You are hereABOUT SKIP

ABOUT SKIP


Nachdem ihm als Junge im Alter von 8 Jahren auf seinen Wunsch hin, das Trommeln zu erlernen, gesagt wurde „wir haben genug Trommler!“ begann Skip Healy in seiner Heimatstadt East Greenwich, Rhode Island beim Kentish Guards Fife & Drum Corps damit das Spielen der Fife zu erlernen. Heute, 45 Jahre später, erhält er weltweit Beachtung als einer der besten American Fife und Traditional Irish Flute Musiker, Instrumentenbauer und Lehrer, welche dieses Land je hervorgebracht hat. Sein Stil, beschrieben als „eine Mischung aus traditionellen und zeitgenössischen Elementen“ bringt neues Leben in das umfangreiche Repertoire seiner Tunes.

 

From America -

Wo immer er auch spielt „fliesst die Musik aus einem Guss, wenn er im Raum ist“. In Sessions, Konzerten, Radio- und Fernsehauftritten quer durch Nordamerika und Europa hat er sowohl das Publikum als auch seine Mitmusiker verzaubert. Seinen nahezu endlosen Schatz an Geschichten erzählt er mit leichtem Humor und sein Wissen über die Geschichte seiner Musik bringt jeweils eine zusätzliche Dimension in seine Unterhaltungsabende. Skip war sowohl bei Wettbewerben als auch auf der Bühne erfolgreich. Er ist Gewinner verschiedener Titel bei Meisterschaften im Solo- und Quartettspiel auf der American Fife sowie C.C.E. (Comhaltas Ceoltoiri Eireann ) Preisen für Irish Flute und Tin Whistle. Im Jahre 1989 ehrte ihn das „Rhode Island State Council on the Arts“ mit dem Titel eines "Master Musician for the State of Rhode Island." Im Januer 2000 wurden Skips Aufnahmen in das „Ireland' Traditional Music Archive“ in Dublin aufgenommen. Seit März 2004 ist Skip Berater und Künstler im Spirit of America Fife & Drum Corps at Epcot (Walt Disney World), Lake Buena Vista, Florida.

 

- to Switzerland

Im Jahre 1982 führte ihn eine Konzerttour das erste Mal in die Schweiz nach Basel. Seine Art zu spielen und zu unterrichten wurde so populär, dass er während seines Aufenthaltes in der Schweiz fast10 Jahre lang eine grosse Anzahl von Schweizer Musikern in American Fife und Irish Flute unterrichtete. Sein Ruf einen einmaligen Stil im praktischen und theoretischen Unterricht zu pflegen (Privatunterricht, Gruppenunterricht und Meisterklassen) wuchs während den letzten 30 Jahren kontinuierlich.

 

CD’s

  • "Empty Pockets" (1985), Grammy-nominated
  • "Live from New York" (1987)
  • "Farewell New England Shores" (1991)
  • "Purgatory Chasm" (2001)
  • "Live in Wohlen" (2014)

Skip gründete auch die Band „The Cartel“ mit den Mitgliedern Skip Healy, Marc Bernier und Mark Poloka. Im Jahr 2006 wurde die erste CD unter dem Namen „The Cartel“ veröffentlicht.

 

Die Healy Flute Company

1993 gründete Skip die Healy Fife and Flute Company in East Greenwich, Rhode Island. Er ist auf das Design und den Bau einer grossen Bandbreite von Holzflöten, Fifes und Piccolos spezialisiert. Im vollendeten Sterlingislber-Finish erfreuen sich diese hochwertigen Instrumente weltweit grosser Beliebtheit bei vielen Musikern.

 

 

Presseberichte - Radio/TV

 

Radio SRF1 - Regionaljournal Aargau Solothurn vom 18. Januar 2017, 17:27 Uhr
Bericht: Roman Portmann / Regionaljournal Aargau Solothurn
Fotos: Roman Portmann

SRF1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

INTERVEW MIT SKIP HÖREN - SRF1 Regionaljournal Aargau Solothurn

BILDERGALERIE

 

Skip in seiner Werkstatt in Wohlen AG

 

 

Eine Fife ist eine Querflöte aus Holz. «Etwas grösser als ein Piccolo der Basler Fasnacht, aber etwas kleiner als eine herkömmliche Querflöte», erklärt Skip Healy. Vermutlich leitet sich die Bezeichnung Fife aus dem deutschen Wort Pfeife ab – einfach englisch ausgesprochen. Ganz klar sei dies aber nicht, sagt Skip Healy.

Der gebürtige Amerikaner ist 1982 erstmals für eine Konzerttour in die Schweiz gereist. Aus der Konzerttour wurden mehrere Jahre. In Wohlen ist er schliesslich hängengeblieben. Skip Healy arbeitet nicht nur als Instrumentenbauer, sondern auch als Musiker und Musiklehrer. Nach wie vor gibt er Konzerte auf seinen eigenen Instrumenten.

Dort wurden sie eingehend getestet – und die Fifes von Skip Healy entpuppten sich als die Besten. «Das war eine grosse Ehre für mich», sagt er rückblickend, «seit ich ein kleiner Bub bin, bin ich ein Fan der 'Old Guard'». Unterdessen sind seine Instrumente weltbekannt. Bereits Barack Obama bekam die Fifes aus Wohlen zu hören. Und nun auch Donald Trump.

Historisches

Fifes waren ursprünglich Signalinstrumente für das Militär. Als sich die Schlachtfelder immer mehr in den Rauch von Kanonen hüllten, waren optische Signale (Fahnen) nicht mehr tauglich. Es brauchte akustische Signale: Trommeln, Hörner oder eben Fifes. Unter dem Namen «Schweizerpfeife» waren hölzerne Querflöten ab dem 15. Jh. auch bei uns bekannt.

Das Geheimnis seiner Fifes sei das Kopfstück, erklärt Healy: Dieses habe eine spezielle Form, welche der Fife in allen Tonlagen einen schönen, lauten Klang verleihe: «Fife ist ein Instrument, welches draussen und zusammen mit Trommeln gespielt wird – es muss laut sein».

127 Arbeitsschritte für eine Fife

30 Fifes hat Skip Healy für die Amtseinsetzung von Donald Trump hergestellt – im Eiltempo: Die Bestellung sei nämlich erst Mitte Dezember eingegangen, so Healy. Statt mit seiner Familie hat er die Weihnachtstage in seiner kleinen Werkstatt in Wohlen verbracht, um den Auftrag rechtzeitig ausführen zu können.

«Normalerweise brauche ich für 30 Instrumente zwei bis zweieinhalb Monate», sagt Skip Healy. Denn die Herstellung einer Fife ist von A bis Z Handarbeit. 127 Arbeitsschritte seien nötig, um eine Fife herzustellen. Jetzt ist Skip Healy glücklich, dass er alle Fifes rechtzeitig liefern konnte. Das «Old Guard Pipes and Drum Corps» kann am Freitag auf seinen neuen Fifes spielen.

(Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von Roman Portmann, SRF1)

 

 

 

 

Wohler Anzeiger vom 10. Januar 2017 

Trump den Marsch blasen -
Spezieller Express-Auftrag für den Wohler Instrumentenbauer Skip Healy

DIE GANZE GESCHICHTE DAZU GIBT ES HIER ZUM DOWNLOAD

Text: Chregi Hansen
Fotos: Chregi Hansen & R.D. Ward
Publikation 10.1.2017 mit freundlicher Genehmigung des "Wohler Anzeiger"

30 Fifes für die Old Guard

 

Fifes für Barack Obama und Donald Trump

Die Ehrengarde der amerikanischen Präsidenten heisst «Old Guard Pipes and Drum Corps». Vor zehn Jahren machte sich das Corps auf die Suche nach einem neuen Instrumentenbauer. Fifes-Bauer aus der ganzen Welt schickten ihre Instrumente in die USA.

Wohler Anzeiger